Skip to main content

Lässt sich der Blutdruck per Smartphone App messen?

Sehr verbreitet ist ein zu hoher Blutdruck. Millionen von Menschen wissen überhaupt nicht, dass sie ebenfalls an dieser Volkskrankheit leiden. Die sogenannte Hypertonie ist grundsätzlich gut zu behandeln, bleibt der hohe Blutdruck jedoch unerkannt, so drohen viele gesundheitliche Risiken. Im schlimmsten Fall kann dies bis zum lebensbedrohlichen Schlaganfall oder Herzinfarkt kommen. Daher ist es durchaus lobenswert, den eigenen Blutdruck stets zu beobachten.

Die Idee, die hinter der Nutzung einer entsprechenden App steckt, ist einfach. Wer regelmäßig seinen Blutdruck kontrolliert, kann so auf einen regelmäßigen Arztbesuch verzichten. Mit dem Einzug von leistungsfähigen Wearables sollte es doch kein Problem darstellen, dem Bluthochdruck zu Leibe zu rücken. Wäre es doch der perfekte Zustand, wenn jeder Nutzer einer Smartwatch eine permanente Blutdruckmessung durchführen könnte. Doch hier versprechen viele Apps einfach zu viel.

Lässt sich der Blutdruck per Smartphone App messen?Smartwatch misst den Blutdruck?

Grundsätzlich stellt der Blutdruck den Druck des Blutes innerhalb der eigenen Blutgefäße dar. Leider kann keine verbreitete Smartwatch diese Aufgabe übernehmen, da hier die Technik an ihre natürlichen Grenzen stößt. Noch geringer ist die Chance, dass eine App die Aufgabe des Blutdruckmessens übernehmen kann. Auch wenn einige Anbieter damit werben, kann auch heute der Blutdruck nur mit einem Blutdruckmessgerät gemessen werden.

Mit Hilfe eines sogenannten Sphygmomanometers wird der Blutdruck durch einen einfachen Trick gemessen. Üblicherweise wird die angelegte Manschette durch eine Pumpe so lange aufgepumpt, bis kein Blut durch die jeweilige Arterie fließt. Dann wird der Druck schrittweise verringert. Sensoren erfassen die Veränderung der Werte und ermitteln so den aktuellen Blutdruck.

Die angebotenen Apps können daher nur zwei Aufgaben leisten. Entweder handelt es sich um eine App, die die gemessenen Blutdruckwerte aufzeichnet und protokolliert. Die Eingabe erfolgt dann in den meisten Fällen manuell. Oder es handelt sich um eine App, die direkt mit einem externen Gerät (z.B. einem digitalen Blutdruckmesser) verbunden ist. Nur in der letzteren Ausprägung werden die Daten über ein Sphygmomanometer erfasst und die verbundene App zeichnet die gewonnen Werte auf. Ohne eine entsprechende Hardware kann eine korrekte Blutdruckmessung nicht erfolgen. Eine normale Smartwatch kann diese Anforderung bisher nicht leisten.

Kann die Apple Watch den Blutdruck messen?

Die aktuelle Apple Watch bietet eine Reihe von unterschiedlichen Sensoren. Dazu zählen Sensoren zur Wahrnehmung des Umgebungslichts, ein Herzfrequenzmesser, ein Beschleunigungssensor sowie ein Gyroskop. Auch die Apple Watch kann daher keinen Blutdruck messen. Dafür ermittelt sie sehr genau die Herzfrequenz. Hierzu wird die Technik der Photoplethysmographie herangezogen. Spezielle LED-Anzeigen und lichtempfindliche Fotodioden messen dabei den Blutdurchfluss am Handgelenk. Daher ist ein fester Sitz der Apple Watch zwingend erforderlich, um hier korrekte Werte zu liefern.

Blutdruckmesser mit App-Anbindung

ProduktBezeichnungDatenübertragungBesonderheitenZum Shop*
Withings 70027901 Kabelloses BlutdruckmessgerätBluetooth AnbindungKostenlose App für iPhone 3GS , 4, 4s, 5, 5c, 5s iPod touch 3., 4. und 5. Generation Android V2.3.3 und höhere Versionen. Daten der App können exportiert werden.
adeVital Pressure - Blutdruckmessgerät BPM 1401Bluetooth AnbindungDie adeVital App steht für Android Smartphones und Tablets (ab Android-Version 3.0), iPhone 4S, iPhone 5 und iPhone 5S, iPhone 6 und iPhone 6 Plus, iPad 3, iPad mini, iPod touch 5 zur Verfügung - Voraussetzung: Kompatibilität zu Bluetooth 4.0
Philips DL8760/01 Oberarm-BlutdruckmessgerätBluetooth AnbindungSynchronisiert sich automatisch mit der Philips HealthSuite health app über Bluetooth Smart
Omron M700 Intelli IT Oberarm-BlutdruckmessgerätBluetooth AnbindungIntelli Wrap Manschette mit 360°-Genauigkeit
Omron OA5 Connect Oberarm-BlutdruckmessgerätBluetooth AnbindungKostenloses Online-Gesundheitsmanagement Bi-LINK (aktuell kompatibel mit iPhone 4s & neuer und Android v4.3 (jellybean)
QardioArm Kabelloses BlutdruckmessgerätBluetooth AnbindungNutzung in Verbindung mit der Qardio App für Apple iOS und Android (kostenloser Download)
Omron MIT Elite Plus Oberarm-BlutdruckmessgerätUSB-DatenübertragungKostenloses Online-Gesundheitsmanagement Bi-LINK (erforderliche Betriebssysteme: Windows XP, Vista, Windows 7 oder Windows 8)
Omron M500 IT Oberarm-BlutdruckmessgerätUSB-DatenübertragungKostenloses Online-Gesundheitsmanagement Bi-LINK (erforderliche Betriebssysteme: Windows XP, Vista, Windows 7 oder Windows 8)
Beurer BM 58 Oberarm-BlutdruckmessgerätUSB-DatenübertragungDie gemessenen Werte per lassen sich per USB auf den PC übertragen. Kostenlose PC-Software „HealthManager“.
Omron M400 IT Oberarm-BlutdruckmessgerätUSB-DatenübertragungKostenloses Online-Gesundheitsmanagement Bi-LINK (erforderliche Betriebssysteme: Windows XP, Vista, Windows 7 oder Windows 8)
* Mit Amazon verknüpft

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren



Kommentare

Health-Apps Gesundheitsdaten an Krankenkassen? | smartwatchz.de 12. Mai 2015 um 11:44

[…] gilt besonders für chronisch kranke Menschen. Wer beispielsweise an Diabetes, Bluthochdruck, Herzkrankheiten oder chronischen Schmerzen leidet, kann auf diesem Wege zu jedem […]

Antworten

Gesundheits-Check per Smartphone – Mehr Gesundheit durch elektronische Helfer | smartwatchz.de 7. Januar 2016 um 23:17

[…] Nun scheinen die Entwickler auch andere Felder des Gesundheitsbereiches zu entdecken. Auch für Blutdruck-Patienten und Diabetiker sind passende Lösungen auf dem Smartphone […]

Antworten

Hypertonie – mobiles Blutdruck messen | smartwatchz.de 12. August 2016 um 15:03

[…] Lässt sich der Blutdruck per Smartphone App messen? […]

Antworten

Diabetes / Zuckerkrankheit erkennen: Regelmäßige Bestimmung des Blutzuckerwertes | smartwatchz.de 7. Oktober 2016 um 14:47

[…] Lässt sich der Blutdruck per Smartphone App messen? […]

Antworten

Hytonica 15. März 2017 um 11:25

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie auch direkt unter https://blutdruck360.de. Ein Besuch lohnt sich!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*