Skip to main content

Rolex oder Smartwatch? Luxusuhr oder smarter Helfer?

Rolex oder Smartwatch: Bei dieser Frage scheiden sich momentan noch die Geister. Grundsätzlich ist die Grundfunktion bei Rolex und Smartphone identisch: Beide zeigen die aktuelle Uhrzeit an. Dennoch stehen beide Lager für eine unterschiedliche Sicht der Dinge. Dennoch stellt sich die Frage, ob es mittelfristig nicht sogar eine Annäherung geben kann.

rolex oder smartwatchDer Begriff der Smartwatch existiert erst seit einigen Jahren und steht für eine elektronische Armbanduhr mit zusätzlichen Sensoren und einer Anbindung zu anderen mobilen Geräten. Durch die vielfältigen Funktionen rückt die Kernfunktion der Uhrzeit rasch in den Hintergrund. Hingegen stehen Luxusuhren stellvertretend für höchste Handwerkskunst. Hier stehen Zuverlässigkeit und Präzision im Mittelpunkt. Speziell bei Rolex spielt natürlich auch das Image und die Wertigkeit eine wichtige Rolle.

Rolex oder Smartwatch – Luxusuhren stehen hoch im Kurs

Dabei stehen Luxusuhren trotz einer ständig voranschreitenden Technologie weiterhin hoch im Kurs. Rolex Uhren ohne Warteliste zu bekommen, ist bei einzelnen Modellen nicht ganz einfach. Bei ausgesuchten Exemplaren ist die Nachfrage größer als das Angebot am Markt. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass viele Luxusuhren zu echten Wertanlagen avancieren. Dies ist allerdings nicht verwunderlich, da einzelne Luxusuhren leicht den Preis eines Kleinwagens erreichen.

Speziell Uhren der Marke Rolex verzeichnen im Lauf der Jahre interessante Wertzuwächse und eigenen sich daher schon als krisenfeste Investition, die zusätzlich noch die aktuelle Zeit sehr präzise anzeigt. Hingegen verliert auch eine hochwertige Smartwatch nach wenigen Jahren ihren vollständigen Wert. Die stetig voranschreitende technische Entwicklung sorgt dafür, dass bereits nach wenigen Monaten die aktuelle Funktionalität überholt ist.

Bekommen Luxusuhren smarte Funktionen?

Es stellt sich natürlich die Frage, ob mittelfristig nicht beide Welten dennoch verschmelzen könnten. Eine Luxusuhr mit zusätzlichen, smarten Funktionen wäre für eine ausgesuchte Zielgruppe sicherlich reizvoll. Einige Hersteller von hochwertigen Uhren haben bereits erste Modelle am Markt platziert. Bei Montblanc, Tag Heuer oder Tissot sind smarte Lösungen bereits im Angebotsprogramm enthalten. Zumal das Tragen einer hochwertigen Uhr und das gleichzeitige Erfassen der eigenen Vitaldaten eine alltägliche Situation darstellt.

Aktuell muss sich der ambitionierte Uhrenfan weiterhin zwischen den beiden Varianten entscheiden. Alternativ kann er neben seiner Luxusuhr noch einen zusätzlichen Fitness-Ring tragen. Dies wäre eine mögliche Alternative. Zumal es kaum vorstellbar ist, dass hochpreisige Marken wie Rolex & Co. mittelfristig ihr präzises Uhrwerk durch eine smarte Lösung ersetzen.

Dennoch muss möglicherweise ein begeisterter Fan von Luxusuhren mittelfristig nicht auf zusätzliche, smarte Erweiterungen verzichten. Ein erster Ansatz ist beispielsweise die Integration der gesamten smarten Technik in einem speziellen Uhrenglas. Somit bleibt das Innere jeder beliebigen Uhr unberührt. Es muss nur das bisherige Uhrenglas durch eine smarte Variante ersetzt werden. Die Ansteuerung geschieht einfach über eine App auf dem eigenen Smartphone. Erste Ausprägungen dieser Technik sind bereits in der Praxis verfügbar.

Hinweis: Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Cronext. Im Folgenden finden Sie Informationen zum Thema Werbekennzeichnung auf unserer Transparenz-Seite!

 

Anzeige


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *