Skip to main content

Videobrillen / VR-Brillen

Eine wichtige Ausprägung von Wearables sind spezielle Videobrillen, die Videos, Animationen, Spiele oder Filme auf die integrierten Displays der Brille projizieren oder nützliche Zusatzinformationen einfach nur für den Nutzer einblenden. Reine Videobrillen sind ausschließlich für die Wiedergabe von Bildern, Filmen und Videos geeignet. Das notwendige Film- und Videomaterial liefert ein Smartphone, eine Streamingbox, eine Konsole oder wird direkt über eine Online-Anbindung oder eine Cloud-Anwendung eingespielt.

VR-Brille mit 3D-Wiedergabe

Eine interssante VR-Brille zu einem guten Preis (Quelle: Amazon)

Abb.: Eine interssante VR-Brille zu einem guten Preis (Quelle: Amazon)

Besonders interessant sind dabei sogenannte VR-Brillen, die eine räumliche 3D-Wiedergabe ermöglichen. Diese VR-Brillen erlauben das Eintauchen in eine virtuelle Welt, die eine Wiedergabe in einer bisher kaum geglaubten Qualität im heimischen und mobilen Umfeld ermöglichen. Für diese hohe Wiedergabequalität sorgen besonders hochauflösende und leistungsstarke Displays.

Gepaart mit einer entsprechenden hochwertigen Tonwiedergabe kann mit Hilfe dieser Ausstattung fast an jedem Ort ein Kinofeeling in höchster Qualität ermöglicht werden. So sind besonders Spielekonsolen ein interessanter Anwendungsbereich für die kommenden Videobrillen. Die ersten VR-Brillen sind daher auch auf diesen Markt abgestimmt und werden möglicherweise diesen Markt der Computerspiele maßgeblich beeinflussen.

Vertreter dieser neuen VR-Brillen sind Oculus Rift von Facebook, Gear VR von Samsung, PlayStation VR von Sony oder Vive von HTC. Alle diese Brillen sind bereits verfügbar oder werden zumindest in den nächsten Monaten am Markt erhältlich sein. Technisch basieren die neuartigen Videobrillen auf einem hochauflösenden Display, das in zwei Bereiche unterteilt wird. Jedem Auge des Nutzers wird eine separate Linse zugeordnet. So wird jeweils ein Teilbild des linken und rechten Auges wahrgenommen. Durch die Überlagerung der beiden Bilder wird im Gehirn des Nutzers das vollständige Bild wieder zusammengebaut und der 3D-Effekt wird durch die kleine Abweichung (Krümmung) der produzierten Bilder erzeugt. Es entsteht ein räumlicher Eindruck für den Betrachter.

Augmented Reality Brillen

Eine andere Ausprägung sind sogenannte Augmented Reality Brillen, sie kommen einer traditionellen Brille sehr nahe, jedoch erlauben Sie das Einblenden von Zusatzinformationen in das Sichtfeld des Trägers. So kann der Anwender die Brille mit den durchsichtigen Displays im normalen Alltag tragen und er bekommt Richtungsanweisungen oder Zusatzinformationen zu der unmittelbaren Umgebung eingeblendet. Einer der ersten und bekanntesten Vertreter dieser Brille-Art ist beispielsweise die Google Glass. Bisher hat diese spezielle Brille keine Marktreife erreicht. Möglicherweise wird diese Brille nie in der geplanten Form auf dem Markt gelangen.

Bei diesen Videobrillen sind auch durchaus spezielle Lösungen für Autofahrer, Sportler oder Motorradfahrer denkbar. Hier werden Navigationsangaben oder aktuelle Daten des Fahrzeuges direkt auf dem Display eingeblendet. So muss der Nutzer nicht mehr auf ein Zusatzgerät oder auf ein Navigationsdisplay schauen, sondern bekommt die gewünschten Daten sofort auf dem Display eingespielt. Vergleichbare Lösungen sind bereits vielfach in der Entwicklung.

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*