Skip to main content

Lassen sich Blutzuckerwerte per Smartphone überprüfen?

Diabetes ist eine weit verbreitete Stoffwechselkrankheit. Betroffene Menschen müssen sich regelmäßig mit einer Lanzette  einen Tropfen Blut entnehmen, um den eigenen Blutzucker zu bestimmen. So kommen im Laufe der Zeit unzählige kleine Verletzungen zustande. Entsprechend ist die Industrie seit vielen Jahren auf der Suche nach wirksamen Alternativen, die den Betroffenen von den lästigen Stichen befreit.

gesundheitSo gibt es heute bereits unzählige Ansätze, eine verträgliche Form der Bestimmung des Blutzuckers zu finden. So forscht Google an einer Kontaktlinse, die den Zuckergehalt in der Tränenflüssigkeit misst. Leider ist diese Technik noch nicht bis zur Marktreife gelangt. Eine andere Methode, das sogenannte Flash Glucose Monitoring (FGM), funktioniert bereits. Ein Sensor am Oberarm liefert permanent Daten über den aktuellen Glukosewert des Körpers. Zwar übernehmen die ersten Krankenkassen die Kosten, jedoch ist das System kaum verfügbar.

Kann eine Smartwatch eine permanente Blutzuckermessung durchführen?

Entsprechend müssen die Betroffenen aktuell  noch auf die klassische Methode zurückgreifen. Dennoch stellt sich die Frage, ob nicht auch mit Hilfe eines Smartphones und einer entsprechenden App der Blutzuckerspiegel gemessen werden kann. Die Idee, die hinter der Nutzung einer entsprechenden App steckt, ist einfach. Wer regelmäßig seinen Glukosewert kontrollieren muss, kann möglicherweise ebenfalls auf die ständige Blutabnahme verzichten. Durch ständig weiterentwickelte Wearables sollte es doch möglich sein, der Diabetes zu Leibe zu rücken. Wäre es doch der perfekte Zustand, wenn jeder Nutzer einer Smartwatch eine permanente Blutzuckermessung durchführen könnte. Doch auch hier steckt die Forschung noch in den Kinderschuhen.

Besonders für Menschen, die mehrmals täglich Insulin spritzen müssen, wäre eine Kontrolle des Zuckerwerts mittels einer gängigen Wearable äußerst komfortabel. Leider kann keine handelsübliche Smartwatch diese Aufgabe übernehmen, da hier die Technik an ihre Grenzen stößt. Noch geringer ist die Chance, dass eine App die Aufgabe des Messens des Glukosewertes übernehmen kann. Auch wenn manche Firmen damit werben, kann aktuell ein Blutzuckerwert nur mit den bekannten Methoden bestimmt werden.

Die üblichen Techniken sind die Bestimmung mittels einer geringen Blutmenge, über einen Urin-Test oder eine kontinuierlich Messung über eine Kanüle im Unterhautgewebe. Die so ermittelten Werte lassen sich dann über ein entsprechendes Messgerät auswerten. Die typische Methode ist die Verwendung von Teststreifen, auf dem sich eine winzige Blutmenge befindet. Dier Streifen wird in ein dafür geeignetes Messgerät eingeführt.

Das Smartphone ersetzt das klassische Blutzuckermessgerät

Hier kann ein Smartphone mit einer entsprechenden Erweiterung problemlos die Aufgabe eines traditionellen Messgerätes übernehmen. Hier bietet der Markt einige leistungsstarke Lösungen. Alternativ gibt es diverse Blutzuckermessgeräte, die eine Anbindung via Bluetooth ermöglichen. Auf dem Smartphone können die Ergebnisse angezeigt werden und gleichzeitig die ermittelten Werte in einem Blutzuckertagebuch festgehalten werden.

Somit gibt es zwei mögliche Einsatzgebiete von Smartphones bei der Messung des Blutzuckers:

  1. Das Smartphone übernimmt die Aufgabe eines Blutzuckermessgerätes. Dazu muss allerdings eine Erweiterung für das Smartphone angeschafft werden.
  2. Moderne Messgeräte bieten eine Schnittstelle zu einem Smartphone, einem Tablet oder einer Smartwatch. Hier dient das angeschlossene, mobile Gerät als Datenspeicher der ermittelten Werte.

Messung des Glukosewertes durch eine Smartwatch?

Grundlage zur Auswertung und Speicherung der ermittelten Daten sind notwendige Apps. Die Eingabe der Daten erfolgt dann entweder manuell oder es handelt sich um eine App, die direkt mit einem externen Gerät (z.B. einem Blutzuckermesser) verbunden ist. Nur in der letzteren Ausprägung werden die Daten automatisch erfasst und die verbundene App zeichnet die gewonnen Werte auf. Ohne eine entsprechende Hardware kann eine korrekte Blutzuckermessung nicht erfolgen.

Eine handelsübliche Smartwatch kann diese Anforderung ebenfalls nicht leisten. Zwar bietet beispielsweise eine Apple Watch diverse Sensoren, welche zur Wahrnehmung des Umgebungslichts, zur Positionsbestimmung und zur Erfassung einer Herzfrequenz oder einer Beschleunigung dienen, doch der Blutzucker lässt sich damit ebenfalls nicht bestimmen. Hier müsste erst eine neue Generation von Sensoren oder Hautscanner entwickelt werden.

Blutzuckermesser mit App-Anbindung

ProduktBezeichnungAusprägungBesonderheitenZum Angebot*
Medisana GlucoDock Blutzucker-MessmodulDiabetes-Management mit dem iPhone, iPad oder iPod touchAnbindung an VitaDock App mit elektronischer Tagebuchfunktion für die Speicherung von Zusatzinformationen wie Insulineinheiten, BEs oder eigener Notizen. Mehrere Nutzerprofile möglich
Diamond Mini Blutzuckermessgerät KombisetBlutzuckermessgerät mit Monitoring AppMonitoring App ist für unterschiedliche Plattformen verfügbar. Messung über Bluetooth.
smartLAB global W nG BlutzuckermessgerätBlutzuckermessgerät mit Monitoring App
Blutzuckermessgerät Contour Next USBBlutzuckermessgerät mit USB SchnittstelleDiverse Auswertungsmöglichkeiten (Trends, Zielwerte, Durchschnittswerte) mit einem großen Speicher (1000 Messwerte). Funktioniert wie ein USB-Stick
* Mit Amazon verknüpft

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren



Kommentare

Gesundheits-Check per Smartphone – Mehr Gesundheit durch elektronische Helfer | smartwatchz.de 7. Januar 2016 um 23:18

[…] im medizinischen Bereich angesiedelt sind. Problemlos lässt sich die eigene Herzfrequenz oder der Blutzuckerspiegel via App abrufen. Dennoch sollte an der Stelle vor einem blinden Gehorsam gewarnt werden, da hinter den […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*