Skip to main content

Persönliche Daten von Smartwatch und Tracker wiederherstellen

Wer sogenannte Wearables regelmäßig einsetzt, erzeugt in der Regel persönliche und individuelle Daten von seinen eigenen Körperfunktionen. Bei den kleinen, vernetzten Computern handelt es sich meist um Smartwatches, Fitnessarmbänder, smarten Waagen, Schlaftrackern oder digitale Blutdruckmessgeräte. Alle diese Geräte haben eine Gemeinsamkeit: Sie zeichnen, protokollieren und werten Daten der eigenen Fitness und Gesundheit aus. Da die betreffende Datenerfassung über einen längeren Zeitraum erfolgt, werden die so erzeugten Informationen häufig in Dateien auf einem zentralen Computer abgelegt. Dies ist meist der hauseigene Laptop oder Desktop. Kommt es zu einem Datenverlust, sind alle gewonnenen Daten unwiederbringlich verloren.

Datensicherung steht an erster Stelle

DatenrettungWer es also nicht so weit kommen lassen will, sollte somit rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, um die eigenen Daten zu sichern. Zumal die normalen Betriebssysteme weiterhin keine Funktionen aufweisen, um gezielt eine Datensicherung von wichtigen Dateien durchzuführen. An dieser Stelle muss der Nutzer einer Smartwatch oder eines Schlaftrackers selbst dafür Sorge tragen, dass die ermittelten Daten auch über einen längeren Zeitraum sicher auf dem eigenen Computer verwahrt werden.

Neben der regelmäßigen Durchführung eines Backups stellt die Nutzung einer leistungsstarken Software zur Wiederherstellung von beschädigten Daten eine echte Alternative dar. Werden einzelne Daten versehentlich gelöscht, ein Datenträger beschädigt oder richtet eine Schadsoftware einen Schaden auf einem Datenträger an, dann kann in diesen Fällen eine spezielle Software diese Daten problemlos retten. Dafür existieren unterschiedliche Software-Produkte am Markt. Seit einigen Jahren hat sich beispielsweise die Software EaseUS Data Recovery Wizard von dem führenden Hersteller für Datensicherung- und Recovery – Software EaseUS auf unterschiedlichen Betriebssystemen bewährt.

Hinweis: Aktuell ist die neueste Version 12.8 der Software verfügbar. Sie wurde in vielen Bereichen (z.B. verbesserte Wiederherstellung von Daten, optimierte Suchfunktion, einfachere Vorschau) deutlich verbessert.

Besonders interessant für den Anwender ist, dass es eine kostenlose Datenrettung Freeware von dem Hersteller gibt, die alle wichtigen Funktionen zur Datenrettung besitzt. Es gibt nur eine Begrenzung bei der Größe des Datenspeichers (maximal 2 GB). Wer eine Lösung für eine größere Festplatte und zusätzliche Funktionen benötigt, greift in diesem Fall zu einer kostenpflichtigen Pro-Version der Software.

Nicht erst bei einem Datenverlust handeln

Tritt tatsächlich ein Datenverlust auf, sollte jeder Anwender entsprechend vorbereitet sein, um seine persönlichen Daten zu schützen. Zumal die erfassten Daten beispielsweise eines Fitnesstracker nur mit großer Mühe erneut erfasst werden können. Nur wer die richtigen Tools bereits kennt und möglicherweise diese auch bereits auf seinem Rechner installiert hat, kann gelöschte Dateien wiederherstellen. So können mit der passenden Software die betreffenden Dateien innerhalb weniger Augenblicke auf fast jedem Datenträger gerettet werden.

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*