Skip to main content

Samsung präsentiert das Gear VR-Entertainment-Set

Aufgrund der hervorragenden Absatzzahlen der Smartphones Galaxy S7 und S7 edge präsentiert Samsung nur für kurze Zeit das Gear VR-Entertainment-Set. Käufer der aktuellen Smartphones bekommen Gear VR zu einem reduzierten Preis und erhalten zusätzlich einen kostenlosen Zugang zu einem VR-Spielepaket. Dieses umfasst diverse Spiele wie Anshar Wars 2, Darknet, Drift, Keep Talking and Nobody Explodes und Ocean Rift. Das Paket ist im Oculus Store erhältlich.

unktioniert nur mit einem Samsung Smartphone

Abb.: Funktioniert nur mit einem Samsung Smartphone. Quelle: Amazon / Samsung

Erste Untersuchungen gehen von einem jährlichen Marktwachstum für VR-Produkte von rund 170 Prozent aus. So hat Samsung in diesem Jahr bereits über 300.000 Gear VR Headsets in Europa verkauft. Das Gear VR Headset ist auch für Nutzer interessant, die bereits ein Samsung Smartphone besitzen, und dies nachträglich kaufen.

„Oculus hat das Ziel, dass Menschen die Faszination der virtuellen Realität erleben – unabhängig von den Inhalten und vom Ort. Die Samsung Gear VR ermöglicht uns das“, sagt Max Cohen, Head of Mobile von Oculus. „Erst kürzlich verkündeten wir, dass eine Million Menschen Gear VR allein im April verwendet haben. Ein wichtiger Meilenstein, der für die großartige Erfahrung spricht, die Samsung und Oculus bieten. Gemeinsam erschaffen Hardware und Software das absolut beste VR Erlebnis auf Mobilgeräten und wir freuen uns darauf, die europäischen Kunden weiterhin zu begeistern.“

2016: Weiteres VR-Wachstum von Analysten vorhergesagt

CCS Insight prognostiziert einen globalen Umsatz für VR Headsets von 10 Milliarden Dollar bis zum Jahr 2020. Allein der Anteil Westeuropas beträgt 3 Milliarden Dollar. Schätzungsweise sollen dieses Jahr 4,7 Millionen Headsets in Europa abgesetzt werden – der Prozentsatz von Smartphone VR Headsets liegt hier bei 90 Prozent.
Ben Wood, Chief of Research bei CCS Insight, meint: „Wir sind am Beginn einer aufregenden Reise mit VR. Wir glauben, dass Konsumenten es kaum erwarten können, die große Palette an 360°-Inhalten zu erleben, die dieses Jahr erscheinen wird. Außerdem werden selbsterstellte 360°-Inhalte von Kunden – verbreitet über Facebook und YouTube – die Aufmerksamkeit weiter steigern.

Ähnliche Beträge - die Sie interessieren



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*